Der Weinberg

Die südwestlich ausgerichteten 50 – 70% steilen Rebanlagen des Gump Hofes sind ganz ausgezeichnet besonnt und auf rund 400 – 550 Meter Höhe von Fluss-Schottersteinen geprägt. Diese kalkhaltigen Moränenböden liegen auf festem Bozner-Quarzporphyr und bieten die besten Voraussetzungen für die dort angebauten Sorten.

Die Besonderheit dieser speziellen Lagen sind die sich abwechselnden Winde. Tagsüber klimatisch mediterran bläst die Ora vom Gardasee und nachts kühlen die Fallwinde von den Dolomiten die Reben, was dann besonders vielschichtige Weine mit knackiger Frische ergibt. Kein Wunder, dass der Weinbau hier an den steilen Hängen des südlichen Eisacktales am Fuße des Schlern-Massives eine bemerkenswerte Renaissance erlebt.